PDF Whitepaper des WS ExpertCenters: Vorgehensweise bei der Schadensanalyse am Beipiel einer Spannungsrisskorrosion und Entzinkung an Messingbauteilen

Aufgrund internationaler Richtlinien zur Vermeidung gefährlicher Stoffe wurden zahlreiche Schwermetalle (z.B. Blei und Nickel) in Legierungen durch neue entwickelte Legierungen ersetzt. Ganz besonders betraf dies auch Messingbauteile, so wie sie zum Beispiel in jedem Haushalt bei der Trinkwasserversorgung vorkommen. Bisher ist jedoch wenig über die Wirkung dieser neuen Legierungen bei Schadensfällen bekannt.
Genau an diesem Punkt setzt der Fachvortrag des WS ExpertCenters an. In dem vorliegenden PDF Whitepaper, konnte anhand von jüngsten Schadensfällen bereits nachgewiesen werden, dass Spannungsrisskorrosion und Entzinkung an Messingbauteilen auch weiterhin eine bedeutsame Schadensursache sein können. Das PDF beinhaltet interessante neue Erkenntnisse und altbewährtes Know-How zur Spannungsrisskorrosion an Messingbauteilen kompakt zusammengefasst, und beispielhaft präsentiert anhand eines haushaltsüblichen Anwendungsbeispiels.

Wir empfehlen als Vorgeschmack und zum Einlesen das Gratis-Whitepaper (Teaser) auf der W.S. Werkstoff Service Downloadseite in der Sparte: sonstige Info-Materialien. Bei Lust auf mehr Informationen über Spannungsrisskorrosion an Messingbauteilen, oder auf das vollständige Whitepaper wenden Sie sich bitte an die Ansprechpartner des ExpertCenters.
Natürlich helfen die Kollegen Ihnen auch weiter, falls Sie von einem solchen und ähnlichen Materialschaden betroffen sind und beraten Sie gerne wie in solchen Fällen zu verfahren ist.

Bei weiterem Wissensdurst und Fortbildung zum Thema Schadensanalysen an Metallen verweisen wir natürlich gern auf das WS Spezial Seminar: Technische Schadensanalyse (SemTSA)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.